Aktuelles:
In dem von uns für einen Mandanten beim LG Köln geführten Prozess gegen die Lufthansa AG, dessen Ausgang für zahlreiche Vielflieger bzw. Nutzer des Miles & More Programms der Lufthansa von großer Bedeutung sein kann, hat sich das LG Köln mit Urteil vom 16.03.2012 unserer Rechtsauffassung, dass das Meilenkonto unseres Mandanten nicht einseitig entwertet werden durfte, angeschlossen. Im Urteilstenor heißt es:

"Es wird festgestellt, daß die Abänderung des Prämienkatalogs der Beklagten zum 03.01.2011 hinsichtlich der vom Kläger bis zu diesem Zeitpunkt gesammelten Meilen unwirksam ist und insoweit weiterhin die Tarifbestimmungen gelten, die bis zum 02.01.2011 in Kraft waren."

Das Verfahren hat auch in der Presse sehr große Resonanz gefunden. U.a. haben das ZDF, WDR Fernsehen und WDR Hörfunk berichtet. Einen Bericht im WDR2 Mittagsmagazin mit einem Interview mit RA Christian Stratmann können Sie sich hier anhören (externer Link), den Bericht im ZDF hier ansehen (Beginn bei etwa 10:23 Min., externer Link). Die umfassendere Darstellung unseres Mandanten zum Verfahren u.a. mit Links zu zahlreichen Presseartikeln finden Sie hier (externer Link)

Am 08.01.2013 hat das OLG Köln der Berufung der Lufthansa AG stattgegeben und gleichzeitig die Revision zum BGH zugelassen, um eine grundsätzliche Klärung der Rechtsproblematik zu ermöglichen. Nach Auffassung des OLG Köln müsse man nicht auf die Situation des hier klagenden Vielfliegers, sondern auf den "durchschnittlichen" Kunden abstellen; und den treffe die Meilenentwertung halt nicht ungebührlich. Außerdem sei die Meilentabelle nicht Bestandteil der AGB, so dass ein (hier vorliegender) Widerspruch gegen die Änderung keine Bedeutung habe.